Forum: Helfen + Spielen
Thema: Vorschläge
Eröffnet von: klausutzig

Beitrag von klausutzig an 12 01 2005,18:04
Zitat Uwe ( Bemerkung an mich ):
"Ich meinte ehrlich gesagt eher das Spendenziel !!"

Hallo Uwe,
ich hatte den Hinweis auf Vorschläge falsch verstanden!  

Zum Verwendungszweck der Spenden des ersten Turniers möchte ich vorschlagen das Vorschlagsrecht dem Ideengeber Detlev einzuräumen.
Gruß Klaus

PS: Meine dumme Frage nach dem geschlossenen Forum hat sich erledigt. :smile13:



Beitrag von fisch an 12 01 2005,19:18
Verwendungszweck:

sollte Detlev auswählen

Beitrag von detlef an 13 01 2005,12:06
Die Anregung, den Verwendungszweck auszuwählen, greife ich natürlich gerne auf, was aber nicht heisst, dass es bei Einwenden keine Diskussion darüber geben kann.

Also: ich möchte als erstes Spendenziel die Organisation "Ärzte ohne Grenzen" vorschlagen. In der Masse der Hilfsorganisationen waren sie bis jetzt nach meinem Wissen die Einzigen, die nach relativ kurzer Zeit schon die Spender gebeten haben, ihre Spenden nicht mehr sachgebunden zu überweisen, sondern allgemein.

Eine Spende z.B. mit dem Stichwort "Südasien" würde für sie bedeuten, dass sie das Geld ausschliesslich für den gekennzeichneten Zweck verwenden dürfen. Als medizinische Hilfsorganisation sind sie aber normalerweise gar nicht am Wiederaufbau nach einer Katastrophe beteiligt, deswegen ist ihr Einsatz auch meistens zeitlich begrenzt. Sie fordern mögliche Spender sogar auf, wenn diese den Flutopfern längerfristig helfen wollen, sollen sie doch bitte einer anderen Organisation spenden.

Das heisst nicht, dass im Falle einer Spende dieses nicht in die betroffene Region fliessen würde, denn sie haben dort zur Zeit noch 160 Mitarbeiter im Einsatz. Aber eine nicht stichwortgebundene Spende können sie dann beispielsweise auch für einen der anderen Krisenherde benutzen, an denen sie zur Zeit im Einsatz sind: momentan in Darfur im Sudan, in der Demokratischen Republik Kongo, in Uganda oder auch logistische Hilfe in Russland. Wen genaueres interressiert: "www.aerzte-ohne-grenzen.de".

Nicht zuletzt wegen ihrer Vielsietigkiet haben sie auch 1999 den Freidensnobelpreis erhalten. Also, selbst wenn diese ganze Thematik durch die Flutkatastrophe in Südasien entstanden ist, so möchte ich doch diese Organisation empfenlen. Man könnte der Spende ja dann ein Begleitschreiben folgen lassen (oder vorausschicken) mit der Bitte, uns zu berichten, wofür das Geld verwendet wurde. Wenn das hier gewünscht wird, kann ich mich auch gerne dafür zur Verfügung stellen, diesen Kontakt herzustellen und auch das Schreiben zu übernehmen. Andere Vorschläge kann man ja vielleicht für spätere Turniere berücksichtigen.

Beitrag von klausutzig an 13 01 2005,12:34
Zitat
detlef Erstellt am 13 01 2005,12:06
--------------------------------------------------------------------------------
Die Anregung, den Verwendungszweck auszuwählen, greife ich natürlich gerne auf, ...................
Also: ich möchte als erstes Spendenziel die Organisation "Ärzte ohne Grenzen" vorschlagen.


Eine gute Adresse !!!!!!


Zitat

..........detlef,13 01 2005,12:06.........
Man könnte der Spende ja dann ein Begleitschreiben folgen lassen (oder vorausschicken) mit der Bitte, uns zu berichten, wofür das Geld verwendet wurde. ........................

Die Anregung mit einem Begleitschreiben finde ich auch gut,
denn so ein ganz klein wenig Imagewerbung für Freechess ist durchaus legitim!
Auf einen Bericht über die Verwendung würde ich allerdings verzichten. Zunächst sollten wir mal abwarten was tatsächlich zusammen kommt!! Ich denke aber nicht, daß selbst bei hoffentlich dreistelligem Betrag die Organisation uns eine detaillierte Verwendung nachweisen kann. Wir sollten dies
immer dem ausgewählten Empfänger überlassen!
Gruß Klaus  :xyxthumbs:

Beitrag von webmaster an 13 01 2005,12:49
Begleitschreiben und Rückinfo bedeuted auch wieder Arbeit für den Adressaten. Das sind unnötige Dinge (die Geld kosten), vor allem wenn man eine Organisation anspricht, denen man vertraut. Das wäre eh eine Grundbedingung.

Habe dort mal nachgesehen. Es gibt bequeme Online-Möglichkeiten für den Geldtransfer, wo man auch gleich Mitteilungen verschicken und den Absender eingeben kann. Weitere Kontaktaufnahme ist daher meines Erachtens nicht notwendig.

Ob "Ärzte ohne Grenzen" vertrauenswürdig sind, entzieht sich meiner Kenntnis, aber ich tippe mal JA.

Beitrag von klausutzig an 13 01 2005,13:27
Zitat
webmaster Erstellt am 13 01 2005,12:49
--------------------------------------------------------------------------------
Begleitschreiben und Rückinfo bedeuted auch wieder Arbeit für den Adressaten. Das sind unnötige Dinge (die Geld kosten), vor allem wenn man eine Organisation anspricht, denen man vertraut. Das wäre eh eine Grundbedingung.........


Stimmt auch wieder! Vom Vertrauen müssen wir vorher überzeugt sein! :xyxthumbs:

Zitat
.........webmaster Erstellt am 13 01 2005,12:49

Ob "Ärzte ohne Grenzen" vertrauenswürdig sind, entzieht sich meiner Kenntnis, aber ich tippe mal JA. ........


Davon bin ich ohne Einschränkung überzeugt. Hab mal eine TV - Sendung gesehen, über deren Hilfe in Zentralafrika. Da waren Ärzte die Ihren Urlaub geopfert haben um dort vor Ort auf einem Lazarettschiff  die notwendigsten Operationen durchzuführen. Ohne einen Cent Lohn!!!!     :inlove:

Gruß Klaus

Beitrag von detlef an 14 01 2005,08:52
Das mit dem Begleitschreiben hatte ich genau so gemeint, wie Klaus es aufgefasst hat. Natürlich hat Uwe Recht, wenn er sagt, dass das für den Addressaten dann auch wieder ein Kostenfaktor ist, hatte ich im Eifer des Gefechts nicht bedacht. Das mit der Online-Möglichkeit des Geldtransfers hatte ich so nicht gewusst (zugegebenermassen auch noch nicht gehört), wenn man dann dort einen Text mit eingeben kann, ist es doch ok.

Ja, vertrauen tue ich "Ärzte ohne Grenzen" auch ohne Einschränkung, sonst hätte ich sie hier nicht empfohlen. Schon das mit der Hinweis zum Thema 'Nicht sachgebundene Spenden' spricht meiner Meinung nach für sie.

Beitrag von webmaster an 14 01 2005,09:56
Gut, dann lassen wir es doch bei diesem Spendenziel.

Weiter:
-Turnierform
-Anzahl Teilnehmer
-Höhe Startgeld

Beitrag von klausutzig an 14 01 2005,11:32
Zitat (webmaster @ 14 01 2005,09:56)
..........................
Weiter:
-Turnierform
-Anzahl Teilnehmer
-Höhe Startgeld

Die Gesamtdauer sollte nicht zulange sein.

Das Startgeld so, daß eigentlich jeder mitmachen kann!
( Wer mehr hat kann ja an mehreren Turnieren teilnehmen )

Rundenturniere ähnlich wie die RL - Turniere.

Beispiel:

Startgeld: 5,- €

11er - Gruppen, einrundig, Bedenkzeit 3 Tage / Zug und gesamt 90 Tage. Offen für alle FCR.

Alternativ: 7er - Gruppen, einrundig, Bedenkzeit dto., unterteilt in FCR bis 1599 und ab 1600.

Gruß Klaus



Beitrag von detlef an 14 01 2005,12:55
Ich würde auch sagen: für den Anfang eine Runde, eine Gruppe bis 11 Teilnehmer. Man sollte erstmal schauen, wie das angenommen wird. Wenn der Zulauf grösser wird, könnte man sich später immer noch Gedanken um ein grösseres Turnier machen.

Startgeld von 5,-€ halte ich auch für ok. Den Spendenzweck wird ja bei der Ausschreibung genannt, richtig?! Wenn jemand für diesen Zweck mehr geben will, kann er das ja auch tun (wenn das nicht für Verwirrung in der Buchhaltung sorgt?). Einen höheren Betrag für mehrere Turniere schätze ich mal vielleicht etwas problematisch ein, denn wenn es mehrere Turniere geben wird, hat ja wahrscheinlich nicht jedes das gleiche Spendenziel. Ausserdem schätze ich das dann auch wieder schwierig nachzuhalten ein, oder?!

Beitrag von webmaster an 14 01 2005,13:44
Ich nehme an, das ich dieses Wochenende die Verwaltung fertig programiert bekomme.
5,-€ für die erste Aktion dieser Art ist völlig OK.

Die Größe des Turniers würde ich wie folgt vorgeben:

  • Rundenturnier
  • einrundig
  • Aufteilung in Gruppen zu 5 Spieler (in Meldereihenfolge)
  • Gruppensieger spielen die Finalrunde
  • mit FCR-Wertung

    Damit lassen sich problemlos 5 x 5 = 25 Spieler verwalten.
    Das ist dann schon etwas "mehr Turnier" als eine simple Runde, wobei die Belastung mit 4 Spielen je Spieler je Runde nicht groß ist.
    Angestrebte Spendensumme: 25x5,-= 125,- €


    Das Geld wird im Zuge der Anmeldung "eingetrieben" - mit dem selben Verfahren, wie beim Accountkauf.
    Mehr Startgeld als ausgewiesen sollte nicht bezahlt werden. Ich halte es für besser, dann an weiteren Turnieren teilzunehmen, wenn man mehr Geld übrig hat...

    Beitrag von klausutzig an 14 01 2005,14:55
    Sehr gute Regelung. Müßte eigentlich etwas werden!  :xyxthumbs:
    Beitrag von detlef an 17 01 2005,08:08
    Zitat (webmaster @ 14 01 2005,13:44)
    Mehr Startgeld als ausgewiesen sollte nicht bezahlt werden. Ich halte es für besser, dann an weiteren Turnieren teilzunehmen, wenn man mehr Geld übrig hat...

    Gut. Und wer mehr spenden will, kann das ja auch weiterhin freiwillig selbst tun. :)

    Ich finde es wirklich toll, wie schnell das jetzt alles gegangen ist. :xyxthumbs:

  • Powered by Ikonboard 3.1.2a
    Ikonboard © 2001 Jarvis Entertainment Group, Inc.