freechess.de :: Community
Diskussionen rund um freechess.de

Suchen : Members : Hilfe

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren ]

Beiträge auf mehreren Seiten (6) < 1 2 3 4 [5] 6 >

[ Benachrichtigung bei Antwort :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

Antworten Neues Thema Neues Voting
Thema: Zug zurücknehmen, Wie lauet die Entscheidung< Älteres Thema | Neueres Thema >
Katzenbaby Offline





Gruppe: Mannschaftsspieler
Beiträge: 594
Seit: 07 2004
    Geschrieben: 29 04 2013,10:41 QUOTE

Hallo Herr Mes, Hallo Howell,

ich bin jetzt seit über 15 Jahren als Schiedsrichter aktiv und
habe eigentlich schon alles erlebt.
Grundsätzlich werden die Turnierordnungen der Verbände, im DSB
und auch bei der Fide in der Regel alle 5 Jahre erneuert oder Verbessert.

Wer seinen Zug ausgeführt hat - also auch seine Uhr gedrückt hat - hat seine Zug ausgeführt.
Bei einem Verstoß gibt es im Turnierschach eben diese Zeitstrafe von 2 Minuten, die dem Gegner gutgeschrieben wird.
Also bitte nicht dem beschuldigtem Spieler auch noch 2 Minuten abziehen, das ist unzulässig.
Ob jetzt in diesem Fall ein Betrugsversuch vorliegt, kann und will ich nicht bewerten, daher ist es im Ermessen des Vergehens mit der Zeitstrafe erledigt. Sollte er nochmals einen Regelverstoß machen, ist die Partie ohne wenn und aber zu beenden.

Zum Thema Handy,

ich leite zurzeit in meinem Verein die 20. Ford - Open und am letzten Montag klingelte zur Runde 2 ein Handy.
Fakt ist der, dass die Partie von mir für den Spieler als Verloren gewertet wurde. Der Spieler hatte es einfach versäumt, sein Handy auszuschalten, aber das ist wie geschrieben, eine Fide Regel und die kann man nicht außer Kraft setzen. Das Handyverbot wurde im Übrigen auf dem Fide Kongress in der Türkei noch verschärft in dem das Mitbringen eines Handys oder anderen elektronischen Hilfsmitteln den Partieverlust sofort bedeutet. Es ist auch egal ob das Handy o.ä. eingeschaltet oder ausgeschaltet ist. Ich kann jedem Schiedsrichter oder die meinen sie wären  Schiedsrichter empfehlen, die Schachregeln immer durchzusetzen. Des Weiteren veranstalten der DSB bzw. die Landesverbände jedes Jahr diverse Lehrgänge und ich kann jedem Empfehlen, an diesen Lehrgängen Teilzunehmen...
Beste Grüße
  Matthias
PS: Für die Neugierigen, unter www.ford-schachfreunde.de kann man die Tabellen und Ergebnisse des 20. Ford - Open unter dem Link “Fordopen“ nachlesen.
Und bei Google kann man unter Franz Meier Fide Arbiter meine geleiteten Turniere einsehen…
Back to top
Profile PM 
Howall Offline





Gruppe: Members
Beiträge: 6810
Seit: 07 2002
    Geschrieben: 29 04 2013,09:44 QUOTE

Danke Matthias, deine Erklärungen leuchten ein. Da weiß ich beim nächstenmal Bescheid.
Meine Meinung: ich sehe das Handy - Läutverbot auch als unverhältnis übertrieben an. Wäre es aber erlaubt, wäre natürlich Hilfe gut vorstellbar- zumindest bei wichtigen Partien.
Also auch hier : beim erstenmal gelbe Karte.
Zum anderen : auch die Entscheidung , gelbe Karte + 2 Minuten für zurücknehmenversuch um einen besseren zu setzen ( es war ja kein Verlustzug) ist vertretbar.
Fazit : es sollten verstärkt Schiedsrichterlehrgänge angeboten werden.
es passieren ja noch viel mehr Dinge , mit denen man häufig gar nicht rechnet.


--------------
" Aus  Freude am Schach.. "
Heinrich O. aus Wallhöfen  ( "Bears", einfach bärenstark )
Back to top
Profile PM 
Herr Mes Offline





Gruppe: Members
Beiträge: 978
Seit: 03 2007
    Geschrieben: 29 04 2013,09:31 QUOTE

@Matthias/Katzenbaby:

Danke für die Klarstellung!

Das heißt also, wenn jemand in betrügerischer Absicht seinen Verlustzug ungeschehen machen möchte und dabei bewusst die Spuren verwischt, kommt er (beim ersten Male) mit einer Verwarnung davon.

Wenn er hingegen nur vergessen hat, das Handy auszuschalten, und die Schwiegermutter sich ausgerechnet dann nach den nächsten Besuchstermin erkundigen will, hat er unweigerlich verloren!?

Das klingt doch sehr nach, ähem, Nachbesserungsbedarf.
Wer legt denn solche Regeln fest?


Bearbeitet von Herr Mes an 29 04 2013,09:32
Back to top
Profile PM 
Katzenbaby Offline





Gruppe: Mannschaftsspieler
Beiträge: 594
Seit: 07 2004
Geschrieben: 29 04 2013,07:10 QUOTE

Hallo Schachfreunde,
dann will ich auch mal meinen Senf zu eurem Geschreibsel geben.

Also einen Zug zurücknehmen geht Grundsätzlich nicht und die Uhr nochmals benutzen geht auch nicht.
Wenn jemand seinen Zug gemacht hat und die Uhr gedrückt hat, dann ist der Zug durchgeführt, d.h. der Gegner ist dran und nichts anderes.
Sollte der Spieler aber wie geschrieben doch nochmals einen anderen Zug machen, so ist dieser Zug vom Schiedsrichter oder Wettkampfleiter zu korrigieren, so dass der erste Zug wieder auf dem Brett steht.
Zwingend ist hier eine Zeitstrafe von 2 Minuten zu vergeben und bei einem Widerholungsfall ist die Partie als Verloren zu bewerten.

Zum Thema Handy oder elektronische Geräte, ist immer zwingend der sofortige Partieverlust anzuwenden, hier hat der Schiedsrichter oder Wettkampfleiter keinen Spielraum.
Auch wenn der Gegner z.b. sagt, er möchte trotzdem weiter spielen, die Partie ist sofort als Verloren zu bewerten...

Beste Grüße
Matthias
Fide Schiedsrichter
Back to top
Profile PM 
Herr Mes Offline





Gruppe: Members
Beiträge: 978
Seit: 03 2007
    Geschrieben: 29 04 2013,05:02 QUOTE

Das Problem mit solchen Vorgängen ist ja nicht, dass jedesmal damit betrogen wird, sondern dass sich der Gegner jedesmal Gedanken eben darüber machen müsste. Bei akustischen Signalen kommt die Störung der Turnierruhe hinzu.


Ich habe übrigens einmal scherzhaft darauf hingewiesen, dass kein Handy heutzutage noch klingelt. Sogar mein Urzeitgerät dudelt irgendeine Melodie. Ob dieser Hinweis im Ernstfall griffe ... ?
Back to top
Profile PM 
Howall Offline





Gruppe: Members
Beiträge: 6810
Seit: 07 2002
    Geschrieben: 28 04 2013,23:43 QUOTE

Ja, das Handyverbot gilt bei uns auch. Ob ein tablet gleichwertig ist, weiß ich nicht. Eindeutig war ja, dass kein Zug übermittelt wurde bzw. ein Schachprogramm lief- aber ob das eine Rolle spielt? Hier gab es dann aber eine einvernehmiche Lösung. :smile8:

--------------
" Aus  Freude am Schach.. "
Heinrich O. aus Wallhöfen  ( "Bears", einfach bärenstark )
Back to top
Profile PM 
Herr Mes Offline





Gruppe: Members
Beiträge: 978
Seit: 03 2007
    Geschrieben: 28 04 2013,22:39 QUOTE

In unserem Verband führt ein Handy-Klingeln in der Tasche sofort zum Partieverlust. Die eingehende Mail dürfte ähnlich zu bewerten sein.
Es kommt also darauf an, was vereinbart ist.

Soweit das Formale. Unter uns gesagt: Es ist ja nicht sehr wahrscheinlich, dass der Spieler tatsächlich die ganze Partie eingegeben hat und mal schnell den nächsten Zug abgerufen hat, und das ganze noch offen sichtbar für alle demonstriert. Trotzdem ist das natürlich eine Diskussion wert, wie man solchen und vor allem wirklichen Zweifelsfällen in der Zukunft vorbeugen möchte - z.B. mit einer Regelung wie oben.

Und dann noch mal persönlich:
Herrje, das ist ganz schön dreist. Wenn meine Gegner für meinen Geschmack zu lange nachdenken (und das ist in 8 von 10 Spielen der Fall) frage ich mich schon, ob ich IRGENDETWAS lesen oder schreiben dürfte, was natürlich mit Schach nichts zu tun hätte - aber wie beim Telefon oder Computer könnte es für Außenstehende ja wie eine Analyse erscheinen. Ich habe schon ernsthaft erwogen, mit Zeichnen oder besser noch Stricken anzufangen ....


Bearbeitet von Herr Mes an 28 04 2013,22:40
Back to top
Profile PM 
Howall Offline





Gruppe: Members
Beiträge: 6810
Seit: 07 2002
    Geschrieben: 28 04 2013,22:28 QUOTE

Hier  die Beurteilung durch den Landesverband von eben
Zitat
Sehr geehrter Herr ......,
Protest von .... wird von mir nicht berücksichtigt.

:smile17: .
Es kann gegen diese Entscheidung Widerspruch eingelegt werden , Kosten 100 €.  Ich glaube allerdings auch, dass sie Bestand haben wird, eine Verwarnung der Spielers wäre allerdings fällig gewesen.
Es gab übrigens noch ein weiteres Vorkomnis : ein Spieler holte mitten im Spiel sein Table PC hervor, klappte es auf. Er hatte das Signal einer eingegangenen Mail erhalten.
Wie ist da zu entscheiden ?


--------------
" Aus  Freude am Schach.. "
Heinrich O. aus Wallhöfen  ( "Bears", einfach bärenstark )
Back to top
Profile PM 
driver0110 Offline





Gruppe: Turnierleiter
Beiträge: 2687
Seit: 01 2008
    Geschrieben: 28 04 2013,22:18 QUOTE

Hm den Turnierschiri möchte ich sehen, der dieses Verhalten toleriert :)

Grüße


Bearbeitet von driver0110 an 28 04 2013,22:27

--------------
Hanno Schirm

 
-  Königskindergarten
-
Back to top
Profile PM 
fisch Offline





Gruppe: Turnierleiter
Beiträge: 4857
Seit: 07 2003
    Geschrieben: 28 04 2013,18:09 QUOTE

das dürfte im ermessen des schiris liegen

--------------
gruß Ronald Fischer
-----------------------------------------------------
„Schach ist nicht nur ein Sport, sondern auch eine Kunst und eine Wissenschaft.“ —  Garri Kimowitsch Kasparow russischer Schachweltmeister armenischer Herkunft 1963

Quelle: https://beruhmte-zitate.de/themen/schach/?o=popular
Back to top
Profile PM AOL 
58 Antworten seit 28 04 2013,15:11 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ Benachrichtigung bei Antwort :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

Beiträge auf mehreren Seiten (6) < 1 2 3 4 [5] 6 >
Antworten Neues Thema Neues Voting