Forum: Allgemeine Diskussionen
Thema: Thementurnier
Eröffnet von: smirgol

Beitrag von smirgol an 23 09 2020,15:44
Grüß euch alle miteinander. Ich habe bei den Ausschreibungen auch Thementurniere entdeckt. Wie funktionieren diese?
Danke für eure Antworten.

Gruß Helmut

Beitrag von mkunger an 23 09 2020,15:49
Bei einem Themturnier gibt es jeweils eine Startaufstellung. Beim Thementurnier "Sizilianisch Grand Prix Angriff" ist das die Stellung die nach den Zügen
1. e4 c5 2. Sc3 d6 3. f4
entsteht. Alle Partien des Turniers beginnen mit dieser Stellung.

Beitrag von smirgol an 23 09 2020,15:52
Okay, danach darf man dann "frei" ziehen, soll heißen, nicht Lehrbuch getreu?
Beitrag von mkunger an 23 09 2020,15:55
Danach darf man ziehen was man will. Übergänge in andere  Eröffnungen sind nicht verboten.
Beitrag von GuidoS an 23 09 2020,15:56
Hallo Helmut,

Thementurniere sind Turniere, deren Partien nicht mit der Ausgangsstellung beginnen sondern mit einer vorgegebenen Partiestellung.

Wenn Du ein ausgeschriebenes Thementurnier anklickst, kannst Du unter "Startaufstellung: zeigen" die Startposition anzeigen lassen.

Beim Turnier 22610  Urusov-Gambit ist es z.B.: 1.e4 e5  2.Lc4 Sf6, d.h. alle Partien beginnen mit dieser Stellung.

Thementurniere werden zumeist auf Wunsch eingerichtet, man kann also, wenn man etwa eine bestimmte Eröffnung trainieren möchte oder eine besonders ausgefallene Variante spielen will, die in einer normalen Partie kaum aufs Brett käme,  im Unterforum "Turniere" einen Turnierwunsch äußern, und ein TL richtet dann das Turnier ein.

Gruß,
Guido



Beitrag von smirgol an 23 09 2020,16:00
Vielen Dank an mkunger und GuidoS für die rschen und genauen Erklärungen, jetzt kenne ich mich aus.
Beitrag von Krambambuli an 24 09 2020,11:26
Es macht keinen Sinn Thementurniere zu starten, die Übergänge in alle möglichen anderen Eröffnungen (also Themen) gestatten. Die Zugfolge muss für das gewählte Thema eindeutig sein. Also keine Abzweigungen in andere Themen erlauben. Es sei denn das Thema ist allgemein formuliert.
Beitrag von GuidoS an 24 09 2020,12:07
Ja, man sollte sich genau überlegen, was man vorgibt.

Wobei es durchaus Anwendungen sowohl für sehr spezifische als auch für allgemeinere Themen gibt.

Was nicht geht, ist Einschränkungen nach der angegebenen Vorgabestellung zu machen.

Man kann also z.B. kein "Sizilianisch mit 3.Lb5"-Turnier ausschreiben, das Rossolimo- und Moskauer Variante zulässt, andere Sizilianer aber nicht.

Gruß,
Guido

Beitrag von fisch an 24 09 2020,18:06
auf der anderen Seite kann dir auch am Brett passieren das dein Gegenüber in andere Eröffnungen abzweigt und um das zu wissen und zu lernen macht es für manchen schon Sinn. Auch mag mancher mehr das Üben in einer Wettkampf Partie als das staub trockene lernen vom Buch oder sonstige Medien
Beitrag von Krambambuli an 25 09 2020,18:10
Wenn ein Thematurnier (für Eröffnungen bzw. -varianten) veranstaltet wird, so wird die Position angegeben, ab der gespielt wird. Diese Position ist vorgegeben, kann also nicht verändert werden. Ab  dieser Position wird gespielt. Kein Spieler kann davon abweichen. Der Veranstalter kann es nicht den Spielern überlassen diese Position (das Thema) zu erreichen. Das kann doch nicht so schwer sein. Und wie bereits erwähnt nur bei dieser Position kann man von dem Thema (der Eröffnung) sprechen. So viele Züge bis zur vorgegebenen Position werden gemacht, dass keine Abzweigung in eine andere Variante mehr möglich ist. Es gibt ganz wenige Ausnahmen bei denen auch noch nach dem 8. Zug in eine andere Eröffnungen ausgewichen werden kann. Dann entscheidet aber die vorgegebene Position und nicht die Bezeichnung des Abspiels. [/B][B][/B][B]
Beitrag von fisch an 25 09 2020,18:58
Ich biete das Thementurnier so an wie ich das möchte oder es mir bei einem Themen Wunsch vorgegeben wird. Also ran an die Tastatur und dein Wunschturnier angeben und dann bekommst du das Turnier nach deinem Wunsch eingerichtet. So schwer kann das doch nicht sein oder ?
Powered by Ikonboard 3.1.2a
Ikonboard © 2001 Jarvis Entertainment Group, Inc.