freechess.de :: Community
Diskussionen rund um freechess.de

Suchen : Members : Hilfe

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren ]

Beiträge auf mehreren Seiten (5) < 1 2 3 4 [5] >

[ Benachrichtigung bei Antwort :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

Antworten Neues Thema Neues Voting
Thema: Massenhaft Partien< Älteres Thema | Neueres Thema >
Alberich Offline





Gruppe: Members
Beiträge: 1078
Seit: 10 2011
    Geschrieben: 19 07 2019,10:09 QUOTE

... Herr T ...

SCNR :-)


Bearbeitet von Alberich an 19 07 2019,10:10

--------------
Die Dinge haben nur den Wert, den man ihnen verleiht (Moliere)
Back to top
Profile PM 
mkunger Offline





Gruppe: Members
Beiträge: 556
Seit: 08 2014
    Geschrieben: 19 07 2019,10:04 QUOTE

@ Arijan:

Du fühlst dich angesprochen. Du hast derzeit knapp unter 100 aktive Partien. Viele davon sind Einzelpartien. Zwei andere Schachfreunde, ich werde sie Herrn T. und Herrn S. nennen, haben derzeit über 200 aktive Turnierpartien und fast keine aktiven Einzelpartien. Herr T. ist eigentlich nicht schwach. Er hat deutlich mehr FCR als du. Er spielt bei sehr vielen Klassenturnieren mit. In mehreren laufenden Klassenturnieren läuft nur noch eine Partie, und zwar eine Partie von Herrn T. Ein anderer Schachfreund liegt uneinholbar in Führung, und würde sich gerne für ein Turnier der höheren Klasse anmelden und muss aber mehrere Wochen warten, bis endlich auch die letzte Partie von Herrn T. beendet ist. Herr T., der auch schon doppelt so viele aktive Partien hatte, kann offenbar nur alle paar Tage zu dieser Partie schauen und muss daher seine Bedenkzeit voll ausschöpfen. Das heißt, ein anderer Schachfreund muss auf Herrn T. warten, weil Herr T. so viele Turnierpartien spielt. Jemanden anderen unnötig (auf das Ende eines Klassenturniers) warten zu lassen, kann sehr wohl als Respektlosigkeit angesehen werden. (Einschränkend muss ich hinzufügen, dass nicht immer Herr T. der Schuldige ist. In manchen von diesen letzten Partien eines Turniers ist es der Gegner von Herrn T., der so viele Tage Bedenkzeit verbraucht.)
Back to top
Profile PM 
Arijan Offline





Gruppe: Members
Beiträge: 193
Seit: 01 2009
    Geschrieben: 19 07 2019,08:26 QUOTE

Zitat (Thomzik @ 18 07 2019,22:18)
Unzufriedene Nutzer wird es immer geben. Mal spielt einer zu langsam, der nächste beschwert sich, dass es zu schnell geht.
Die blitzenden Spieler müsste man doch an den Wertungszahlen erkennen können, andernfalls spielen die offenbar sehr gut.

Darf man die Bedenkzeit nicht einfach nutzen, wie man möchte? Und einfach Spaß haben?

Schlimmer ist es aus meiner Sicht, dass hier viele der starken Spieler nachweislich Computer nutzen. Das entspricht nämlich nicht den Regeln.

Liebe Grüße

Dirk

So ist es.

Was respektvoll, und was respektlos ist, ist ein rein subjektives Empfinden.  Mir ist es zB egal ob ich respektiert werde.  Respekt ist eine innere Einstellung und kann nicht befohlen werden.  Wie oft habe ich im Nahschach schon gegen ########### gespielt!  Wenn man damit umzugehen lernt, wird man, nicht nur im Schach, besser.

Umgekehrt könnte man Deine Sichtweise, Uwe, als respektlos sehen.  Spieler die sich an Regeln halten werden "kriminalisiert", Spieler die, wie Dirk sagt, "offensichtlich", was geprüft werden müßte, nicht die Regeln befolgen, haben Narrenfreiheit.  Welches Verhalten ist egoistisch?  Zumal viele dieser Leute noch auf anderen Servern spielen und somit auch locker über 100 Partien kommen werden.  Dein Argument greift also so oder so nicht.

In meinen Augen, betrachte das als respektvolle konstruktive Kritik, denn Ehrlichkeit gegenüber Menschen betrachte ich als respektvolles Verhalten, hast Du den Fehler gemacht, eine Regel aufzustellen die man schwer durchsetzen kann.  Eine solche Regel ist somit unsinnig und schaft keine Ordnung sondern Unordnung.

Wie Dirk gesagt hat.  Auf einem anderen Server wird mir vorgeworfen, daß ich zu langsam spiele!  Man kann es keinem recht machen, was man sowieso nicht tun sollte.  Warum Spieler soviele Spiele spielen ist alleine ihre Sache.  Vielleicht trainieren sie, so wie ich, auf diesem Server ihre Intuition?  Vielleicht trainieren sie eine Zeit lang, große Belastung?  Die FCR ist aus oben genannten Gründen vollkommen aussageschwach.  Schon alleine aus diesem Grund ist ein Fokus auf die FCR Selbstbetrug.

Warum ich soviele Partien, auf allen Servern zusammen gerechnet, spiele?  Weil ich es kann (als FM sehe ich mit einem Blick was los ist, wozu einige hier "Stockfish" und "Leela" brauchen), und weil ich die Zeit dazu habe.  Gewinnen und Verlieren ist irrelevant.  Fernschach ist ein Training für mich, in vielerlei Hinsicht.

Grüße


--------------
Sebastian Schafranietz
TC  Das Alpenvolk
Back to top
Profile PM 
Thomzik Offline





Gruppe: Members
Beiträge: 283
Seit: 04 2005
    Geschrieben: 18 07 2019,22:18 QUOTE

Unzufriedene Nutzer wird es immer geben. Mal spielt einer zu langsam, der nächste beschwert sich, dass es zu schnell geht.
Die blitzenden Spieler müsste man doch an den Wertungszahlen erkennen können, andernfalls spielen die offenbar sehr gut.

Darf man die Bedenkzeit nicht einfach nutzen, wie man möchte? Und einfach Spaß haben?

Schlimmer ist es aus meiner Sicht, dass hier viele der starken Spieler nachweislich Computer nutzen. Das entspricht nämlich nicht den Regeln.

Liebe Grüße

Dirk


--------------
FC St. Pauli - Meister 2016?
Back to top
Profile PM 
Alberich Offline





Gruppe: Members
Beiträge: 1078
Seit: 10 2011
    Geschrieben: 18 07 2019,14:50 QUOTE

Zitat (herbaschmidt1 @ 18 07 2019,14:13)
Würden die Spieler mehr Zeit für die Züge nehmen und tiefer ins Spiel eintauchen, dann würden sie sich stärkemäßig auch verbessern.

Kommt halt auf den Anspruch an, den man hat.

Ich habe früher auch fast jede Partie am Brett aufgebaut und ausführlich analysiert.
Mittlerweile mache ich das nur noch bei ausgewählten Partien, die ich besonders interessant finde. Bei anderen, schaue ich u.U. nur ein paar Minuten auf den Bildschirm und ziehe dann ohne tiefgreifende Analyse.

Ich gehe auf die 60 zu und habe keinerlei Ambitionen mehr, meine Spielstärke zu verbessern, auch im Nahschach nicht.
Ab einem gewissen Alter überlegt man es sich zweimal, wofür meine seine Zeit opfert. Ich will einfach nur noch spielen. :-)

Insofern habe ich durchaus Verständnis für Spieler, die nur ein begrenztes Zeitkontigent für ihre Partien erübrigen wollen.

Für die sekundengetakteten Massenabfertiger habe ich allerdings auch nicht viel übrig. Das hat in meinen Augen mit Fernschach nicht mehr viel zu tun.
Evtl. traut sich ja hier einer der Vielspieler seine Motivation darzulegen?


--------------
Die Dinge haben nur den Wert, den man ihnen verleiht (Moliere)
Back to top
Profile PM 
webmaster Offline
Turnierleiter




Gruppe: Super Administrators
Beiträge: 11975
Seit: 12 2000
    Geschrieben: 18 07 2019,14:36 QUOTE

Eine Begrenzung ist auch nicht angedacht. Gold-Accounts sollen vollkommen frei nutzbar sein. Wobei "vollkommen frei" nicht bedeuted, im Sekundentakt Züge rauszuhauen und aufgrund der Massen an Partien dennoch zeitlich nicht mitschwimmen zu können.

Es gibt hier mehrere Spieler die so spielen. Ich möchte hier aber nicht über Namen reden. Ich frage mich nur, was genau ist der Reiz an dieser Art Schach zu spielen. Blitzen in Blitzturnieren ist ja OK, aber quasi simultan in hunderten Partien normaler Turniere, in denen die Gegner entsprechende Spielpartner erwarten?  Letztlich ist diese Art respektlos und egoistisch. Mit Schach hat das nichts zu tun.


--------------
Uwe

Beachten Sie die Nettiquette

SSD-Hosting | SSD-CloudServer | SOGo-Groupware
Back to top
Profile PM 
herbaschmidt1 Offline





Gruppe: Turnierleiter
Beiträge: 2907
Seit: 10 2005
    Geschrieben: 18 07 2019,14:13 QUOTE

@ Alberich,
eine Begrenzung der Spieler wäre diesbezüglich eine Möglichkeit. Jedoch einen neuen Account zu erschaffen finde ich persönlich nicht so gut.

Wenn jemand Blitzpartien spielen möchte, der sollte sich bei den Blitzturnieren eintragen. Da gibt es genügend Turniere.

Jedoch in der Mannschaftsliga oder Einzelspieler-Liga sollte man nicht Blitzen. Dafür sind diese Turniere nicht geeignet.

Ich leite schon seit vielen Jahren die Einzelspieler-Liga als Turnierleiter. Ich habe festgestellt, daß die unteren Klassen ihre Bedenkzeit nicht voll ausschöpfen. Diese Gruppen spielen meines Erachtens meist etwas zu schnell. Würden die Spieler mehr Zeit für die Züge nehmen und tiefer ins Spiel eintauchen, dann würden sie sich stärkemäßig auch verbessern.


--------------
mfg  Jürgen Schmidt    (TC Kampfbauern)
                                 (Turnierleiter)


Bei einem Bauern weiß man nie, wie stark er werden kann.
(siehe Avatar)
Back to top
Profile PM AOL 
Alberich Offline





Gruppe: Members
Beiträge: 1078
Seit: 10 2011
    Geschrieben: 18 07 2019,11:20 QUOTE

Man könnte ja z.B. den Gold-Account beschränken (auf 100 parallele Spiele oder so) und einen doppelt so teuren Platin-Account ohne Beschränkung einführen. ;.)
Ich befürchte aber den Vielspielern ist es das nicht wert.

Ich persönlich habe mir früher immer viel Zeit gelassen, mittlerweile bin ich aber auch eher einer der schnelleren Spieler. (Aber wenn ich mal 20 Partien gleichzeitig am Laufen habe, ist das schon viel)

Der Trend der Zeit geht ja tatsächlich zum schnelleren Spiel. Ist nur die Frage, ob man dem hinterherlaufen muss.

Mehr Turniere mit deutlich kürzerer Bedenkzeit ins Angebot nehmen?
Evtl. besteht da tatsächlich eine größere Nachfrage. Ich würde sowas wohl wahrnehmen.


--------------
Die Dinge haben nur den Wert, den man ihnen verleiht (Moliere)
Back to top
Profile PM 
Vince Offline





Gruppe: Turnierleiter
Beiträge: 41
Seit: 09 2018
    Geschrieben: 18 07 2019,09:45 QUOTE

Zum Thema Vielspielerei

Vor knapp 2 Wochen hatte ich aus eigener Initiative, via Facebook-Werbung, versucht neue Teammitglieder für die Kampfbauern zu eruieren. Was zum Ende dabei resultiert wird sich noch zeigen. So viel aber mal zur Wertung der Aktion:

Einige hatten mir via PN geschrieben und dabei waren immer 3 Punkte genannt. Am meisten skeptisch erwogen die Leute, dass die Spiele meist mit Engine gespielt würden. An zweiter Stelle bemängelten die Interessenten die langen Zug/Turnier Verläufe. Ab und an war daraus weiter noch zu entnehmen, dass man heute eine bessere Auswahl bei Servern findet welche auch Blitz Spiele anbieten. Für mich persönlich ist der zweite Punkt kaum zu entkräften, denn tatsächlich dauern manche Turniere etwas gar lange.

Ich habe mir einige Turniere zur Brust genommen, insbesondere die Mannschafft- Meisterschaften. Dabei ist mir aufgefallen, dass es immer dieselben Spielenden sind welche ein Turnier unnötig in die Länge ziehen. Bei kleineren Turnieren empfinde ich solche Gegebenheiten als mühselig und wenig der Spielgemeinschaft förderlich, als eher umgekehrt. Die grossen Turniere dagegen sind ja eh in einem bestimmten Rhythmus organisiert und so ist es eigentlich egal ob nun schneller oder langsamer gespielt wird.

Innerhalb eines Jahres konnte ich lediglich 3 Spieler zu freechess bewegen, aber ich bleibe am Ball ;-) Im Bezug zu Uwe seinem Forum Beitrages, da gehe ich 100% mit Ihm überein.


--------------
Vince Kueng
Back to top
Profile PM 
webmaster Offline
Turnierleiter




Gruppe: Super Administrators
Beiträge: 11975
Seit: 12 2000
    Geschrieben: 17 07 2019,23:24 QUOTE

Ich möchte aufgrund eines aktuellen Falls mal über dieses Thema diskutieren. Namen werden nicht genannt, aber es gibt mehrere Fälle, teilweise auch schon deswegen ermahnt. Es gab früher auch schon mal eine Diskussion darüber.

Es gibt hier Spieler, die hunderte (teilweise mehr als 400) Partien (meist auch Turniere, keine Einzelspiele) laufen haben. Bei der Sichtung der Zughistorie sehe ich dann, das innerhalb weniger Sekunden(!) die Partien abgearbeitet werden.

Die Spieler argumentieren fast immer das man mit einem Gold-Account ja so viel spielen darf wie mal will.

Ich bin da vollkommen anderer Meinung. Das hat nichts mehr mit Fernschach zu tun. Hier werden nur blitzartig Figuren bewegt und das gleich in hunderten Partien. Ich kenne niemanden, der  in der Lage ist, solche Partien noch zu unterscheiden oder gar strategisch zu bewerten.

Klar kann man auch mal Blitzschach spielen, aber dann sollten das Blitzturniere sein und nicht normale Turniere. Die betroffenen Gegner solcher Partien haben auch Accounts bezahlt, in der Erwartung gute Fernschachpartien zu spielen.

Ich möchte eigentlich bei Gold-Accounts grundsätzlich wegen solche Einzelfälle keine Limits setzen, aber ich wäre daran interessiert wie andere Spieler darüber denken.

Spieler die einfach nur schnell und massenweise Figuren bewegen wollen, sollten mit App oder PC eine Blitzschachpartie nach den anderen abspielen, aber nicht auf echten Turnieren gegen menschliche Gegner – und dann auch noch Wertungspartien. Meiner Meinung nach schädigt dieses Verhalten den Server allgemein und ich bin drauf und dran solche Spieler einfach rauszuwerfen - sofern es keine anderen Mittel gibt, dieses Verhalten einzugrenzen.

Mir ist vollkommen klar, das jeder seine eigene "Schmerzgrenze" bezüglich paralleler Partien hat, aber hunderte Partien parallel und Züge im (tatsächlichen) Sekundenabständen - das schafft niemand ernsthaft.


--------------
Uwe

Beachten Sie die Nettiquette

SSD-Hosting | SSD-CloudServer | SOGo-Groupware
Back to top
Profile PM 
49 Antworten seit 17 07 2019,23:24 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ Benachrichtigung bei Antwort :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

Beiträge auf mehreren Seiten (5) < 1 2 3 4 [5] >
Antworten Neues Thema Neues Voting